KVA-Exkneipe im Sommersemester 2013

KVA-Exkneipe im Sommersemester 2013

kva-exkneipe-ss13Mit einer gemeinsamen Kneipe beendeten die Aachener Kartellvereine das Sommersemester 2013 in couleurstudentischer Sicht. Bevor die Klausurphase wieder die Oberhand über den Tagesablauf gewinnt, nutzte man die gemütliche Kneipatmosphäre vor Beginn der heißen Lernphase.

Auf dem Haus e.v. K.St.V. Alania-Breslau, welche in diesem Semester den KVA-Vorsitz inne hatte, schlug Kb Daniel Joseph Aln! einen erheiternden Offiz, dessen Stimmung im Inoffiz von Bb Andreas Wittenberg fortgesetzt wurde.

Die Heiterkeit aller Kneipanden konnte in der Fidulitas noch bis in die frühen Morgenstunden fortgesetzt werden.

109. Stiftungsfest – Festkneipe im Sommersemester 2013

109. Stiftungsfest – Festkneipe im Sommersemester 2013

Das 109. Stiftungsfest e.v. K.St.V. Wiking im KV zu Aachen nahm mit der Festkneipe zum 80-jährigen Hausjubiläum seinen Auftakt. Auf der sehr gut besuchten Kneipe durften wir die Chargenabordnungen e.v. K.D.St.V. Bergland im CV zu Aachen, e.v. K.St.V. Alania-Breslau im KV zu Aachen, e.v. K.St.V. Laetitia im KV zu Karlsruhe sowie unserer Mutterverbindung e.v. K.St.V. Carolingia im KV zu Aachen begrüßen.

Ebenfalls anwesend waren Vertreter e.v. K.D.St.V. Makaria-Berlin im CV zu Aachen, e.s.v. K.St.V. Walhalla im KV zu Würzburg sowie Kb Markus Wittenberg Mk! Li! und der hohe Vorortspräsident Stefan Gaßmann e.s.v. K.St.V. Markomannia im KV zu Münster.

Neben den zahlreich vertretenen Aktiven freuten wir uns insbesondere über die vielen Alten Herren und Gäste, die das Jubiläum gemeinsam mit uns feiern wollten.

In seiner Festrede, in der unser Senior Georg Uhländer einige Verse des Gedichtes  von Hanna Klüwer, einst Festrednerin zum 29. Stiftungsfest 1933, rezitierte und ihre heutige Aktualität betonte, dankte er auch den Bundesbrüdern, die sich für das Wikingerhaus in besonderem Maße engagiert haben.

Die durch den souverän geschlagenen Offiz heitere Kneiplaune konnte im Inoffiz des Neoburschen Lennart Biesenbach fortgesetzt werden. Bei einer hohen Kneipkultur trugen zahlreiche Biermimiken zur weiteren Aufheiterung der Stimmung bei, sodass in der Fidulitas bis in die frühen Morgenstunden weiter gefeiert wurde9

Promotionskneipe von Björn Dickenbrok im Sommersemester 2013

Promotionskneipe von Björn Dickenbrok im Sommersemester 2013

diplkneipe_bjoern-ss13Am Freitag zeigte sich auf dem Wikingerhaus das akademische Lebensbundprinzip wieder von seiner besonders schönen Seite: Unser Bundesbruder Björn Dickenbrok nahm seine erfolgreiche Promotion zum Dr.-Ing. des Bauingenieurwesens zum Anlass, mit der Aktivitas, Alten Herren und weiteren Wegbegleitern eine zünftige Kneipe nach traditionellem Vorbild zu feiern.

Sowohl der Präside Philipp während seiner äußerst unterhaltsamen Kneipführung als auch Laudator Patrick gaben dabei die unterschiedlichsten Facetten aus dem akademischen und bundesbrüderlichen Leben unseres neuen Doktors zum Besten. Dieser ließ seine Aachener Laufbahn ebenfalls noch einmal aus seiner persönlichen Sicht heraus Revue passieren.

In angenehmer Atmosphäre bei Speis und Trank hatten wir bis spät in die Nacht die Gelegenheit, den weiteren bundesbrüderlichen Austausch zu pflegen und unseren frisch gebackenen Doktor noch einmal das Aktivendasein erleben zu lassen.

Semesterankneipe im Sommersemester 2013

Semesterankneipe im Sommersemester 2013

ankneipe-ss13Nach beendeter Klausurenphase freute sich die Aktivitas e.v. K.St.V. Wiking auf die Ankneipe zum Sommersemester, um dieses  couleurstudentisch begrüßen zu dürfen.

Neben der Aktivitas durften wir auch einige Alte Herren und Kartellbrüder auf unserem Haus am Königshügel begrüßen. Herzlich Willkommen waren insbesondere der AGV-Vorsitzende Adam Strzoda e.s.v. K.St.V. Markomannia im KV zu Münster, der Senior Felix Bläsius e.s.v. K.St.V. Arminia im KV zu Bonn sowie Matthias Goldammer e.v. KAV Capitolina im CV zu Rom.

Unter der Leitung unseres Seniors Georg Uhländer konnten wir eine souverän geschlagene Kneipe verleben, die im Inoffiz unter Lukas Kling einen feucht-fröhlichen Ausklang fand. Im Anschluss bot die Fidulitas zahlreiche Gelegenheiten, um mit Alten Herren und Kartellbrüdern ins Gespräch zu kommen und sich über das anstehende Semester auszutauschen.

Nikolausfest – Festkneipe im Wintersemester 2012

Eine bis auf den letzten Platz gefüllte Festcorona durfte die Aktivitas zum Auftakt des Nikolaus-Hochfestes auf dem Haus begrüßen. Wie schon zu Semesterbeginn gelang es also, eine Kneipe in großem Rahmen zu feiern.

Neben einer großen Zahl Alter Herren beehrten uns die Vertreter unserer Mutterverbindung K.St.V. Carolingia und der hohe VVOP Mark Wetterkamp Mk! mit ihrer Anwesenheit. Dem Vernehmen nach erlebte nicht nur der Präside vorne, sondern auch die versammelte Festcorona einen unterhaltsamen Abend. Die Anwesenden durften neben den feierlichen Promotionen von Simon sowie „Wochenende-wieder-Student-sein“-Gewinner Bernhard noch den Zipfeltausch des Rekord-Jahrgangs 2011/2012 sowie den nachgereichten Zipfel für Patrick für seine Verdienste um den Jahrgang 2009/2010 erleben. Zudem gab es drei neue Biersöhne zu vermelden.

Die Festrede drehte sich um die komplexe Herausforderung, die eine zahlenmäßig große Aktivitas für jeden Einzelnen mit sich bringt.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle unserem scheidenden Hausbauvereinsvorsitzenden Norbert, dem für seine Verdienste um Haus und Verein ein Ehrensalamander gerieben wurde.

Nach der Amtsmüdigkeit des Seniors gestaltete Bb Andreas mit seinen Conchargen einen gelungenen Inoffiz, der zielsicher in einen donnernden Mitternachtsschrei mit Steigerlied mündete.

Im fidulen Teil des Abends ergab sich für alle Gäste die Möglichkeit, sich auszutauschen, da man sich teilweise seit längerer Zeit nicht gesehen hatte. Irgendwann gegen Morgen gewährten dann auch die hartnäckigsten Gäste der Theke ihre verdiente Nacht- bzw. Morgenruhe, sodass am nächsten Tag das Geschehen planmäßig weitergehen konnte.

Vivat, crescat et floreat K.St.V. Wiking ad multos felices annos!

Semesterankneipe im Wintersemester 2012

Auch dieses Jahr wurde auf dem Wikingerhaus wieder im Vorfeld der Shuttle-Party das neue Semester eingeläutet. Zum traditionellen Semesterantrunk mit Hissen der Fahne waren die meisten nach der anstrengenden Klausurphase wieder aus der Heimat in unsere Kaiserstadt gekommen, um ausgeruht und mit neuer Kraft den Semesteranfang zu feiern.

Bei reichlich Bier und Hotdogs wurden zwischen Wikingern und deren Gästen viele Geschichten aus der vorlesungsfreien Zeit ausgetauscht und ein erster fröhlicher Abend in größerer Runde verbracht.

So ergab es sich, dass sich zu späterer Stunde der eine Teil der Gäste aufmachte, das Aachener Nachtleben unsicher zu machen. Die anderen machten unser Wikingerhaus wieder zu einer inoffiziellen, aber nicht minder attraktiven Station der Aachener Shuttle-Party. Entsprechend wurde vielerorts bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, was sich letztlich nicht immer als mit der ersten Vorlesung kompatibel erwies.

An diesem Tag störte das aber niemanden mehr und die nächsten Uniwochen können mit neuem Elan in Angriff genommen werden. Auf ein erfolgreiches neues Wintersemester 2012/2013!