KVA-Vortrag im Wintersemester 2013

KVA-Vortrag im Wintersemester 2013

kva-vortrag-ws13Für einen Vortrag über die Städteregion Aachen trafen sich die Kartellbrüder des KVA auf dem Haus der Carolingia, welche im Wintersemester den KVA-Vorsitz inne hat.

Der Referent und ehemalige Oberstadtdirektor der Stadt Aachen, Heiner Berger, ging in seinen Ausführungen auf die Besonderheiten unserer Städteregion ein und gab einen differenzierten Einblick in die Verschiedenheiten von Kreisen, Gemeinden sowie kreisfreien Städten. Im Anschluss an den Vortrag ergaben sich noch Gelegenheiten, mit den Kartellbrüdern bei einem Bier ins Gespräch zu kommen.

Fuxenvortrag von Johannes Enders im Sommersemester 2013

Fuxenvortrag von Johannes Enders im Sommersemester 2013

fuxenvortag-johannes-ss13Seinen Fuxenvortrag hielt Johannes Enders über die Geschichte und Technik des Badmintonsports.

Nach Erläuterung des Ursprungs und der Entstehungsgeschichte ging Johannes differenziert auf die unterschiedlichen Spielkombinationen – vom Einzel, Doppel bis zum Mixed – ein und legte jeweils die entsprechenden Regeln dar.

Des Weiteren erklärte Johannes die Unterschiede zwischen Amateur- und Profischläger sowie den verwendeten Federballtypen. Auch verschiedene Schläge und ihre taktische Wirkung wurden der aufmerksamen Zuhörerschaft nicht vorenthalten.

Das durch den Vortrag erlangte Wissen wurde nach Beendigung bei einem kleinen Badmintontunier im Garten direkt umgesetzt. Im Anschluss daran ließ man den Abend beim anschließenden Stammtisch ausklingen.

„Auf Leben und Tod – Ethische Entscheidungen am Lebensende“

„Auf Leben und Tod – Ethische Entscheidungen am Lebensende“

vortag-markus-wittenberg-ss13Unter dem Titel „Auf Leben und Tod – Ethische Entscheidungen am Lebensende“ hielt Kb Markus Wittenberg Mk! Li! einen Vortrag auf dem Wikingerhaus.

Der durch 25 Jahre medizinische Berufserfahrung umfassend informierte Referent stellte nach grundlegenden Gedanken zu Ethik und Moral die verschiedenen, notwendigerweise zu treffenden Differenzierungen bei der Behandlung Schwerstkranker dar und erläuterte die unterschiedlichen Standpunkte in der deutschen Gesellschaft.

Des Weiteren legte er die Herangehensweise der Katholischen Kirche an das Thema differenziert dar und zeigte die Schwierigkeiten der Situation, in der sich ein behandelnder Arzt befindet, an einigen Beispielen auf.

Nach Vortragsende stand der referierende Kartellbruder für weitere Rückfragen und Diskussionen bei dem ein oder anderen Bier zur Verfügung.

Fuxenvortrag von Lennart Biesenbach im Sommersemester 2013

Fuxenvortrag von Lennart Biesenbach im Sommersemester 2013

vortrag-lb-ss13Am Dienstag hielt Lennart Biesenbach seinen Fuxenvortrag über die Kameratechnik der Digitalen Spiegelreflex und gab damit den Auftakt der Vorträge für das aktuelle Semester.

Er erklärte der 20 Mann starken Zuhörerschaft den Aufbau eines Objektivs in allen relevanten Merkmalen und machte auf die Möglichkeiten zur Verbesserung von Linsen, wie sie in hochpreisigen Objektiven verbaut werden, aufmerksam.

Des Weiteren erläuterte Lennart die Sensortechnik einer DSLR, wobei er speziell den Unterschied zwischen den am häufigsten verwendeten Sensorgrößen herausstelle und auf den technischen Aufbau der lichtempfindlichen Elemente einging. Zuletzt stellte er die Vor- und Nachteile zwischen verschiedenen Bildformaten dar und erklärte den aufmerksamen Bundesbrüdern und Gästen den seiner Meinung nach maßgeblichen Vorteil des Bild-Rohformates, wie es in der professionellen Fotografie Verwendung findet.

Bei weiteren Fragen rund um das Referententhema ließ man den Abend mit dem anschließenden Stammtisch gemütlich im Chargenraum ausklingen.

KVA-Vortrag im Sommersemester 2013

KVA-Vortrag im Sommersemester 2013

KVA-Vortrag ss13Der diessemestrige KVA-Vortrag fand auf dem Haus e.v. K.St.V. Alania-Breslau statt. Um 19:30 Uhr brachen wir mit 10 Wikingern zu den Kartellbrüdern auf und durften dort auch die anderen Kartellvereine Aachens begrüßen.

In einem gut besuchten Vortrag mit dem Titel „Simultan-Politik“ ging der Referent Dirk Weller auf die aktuellen, globalpolitischen Problemstellungen ein und führte im weiteren Verlauf seiner Ausführungen die neuartige, globale Bürgerinitiative „simpol“ als eine mögliche Herangehensweise an selbige an. So können die simpol-Anhänger durch das Wählen einer Partei, die die Verfolgung der Simpol Ziele unterzeichnet hat, die Auseinandersetzung mit globalen Problemstellungen fördern.

Im Anschluss an den Vortrag konnte man bei belegten Brötchen und Bier den Abend gemütlich ausklingen lassen.

„Diabetes mellitus – Dimensionen einer Volkskrankheit“

Einen namhaften Referenten aufs Haus zu holen, gelang uns in diesem Semester mit dem Vortrag durch den Leiter der Sektion Endokrinologie und Diabetologie des Universitätsklinikums Aachen, Prof. Dr. Wolfram Karges.

Er referierte über die Volkskrankheit Diabetes mellitus und beleuchtete dabei auf höchst anschauliche Weise nicht nur die medizinischen Faktoren, sondern auch, wie eine moderne Gesellschaft mit der Herausforderung „Volkskrankheit“ umgehen muss. Wir wurden über einige zum Teil weit verbreitete Irrtümer aufgeklärt und konnten mehrere interessante Aspekte und Eindrücke mitnehmen.

Die angeregte Diskussionsrunde mit unterschiedlichsten weiterführenden Fragen zum Thema und darüber hinaus im Anschluss an den Vortrag sowie beim folgenden Ausklang belegten das. Wir hoffen, damit für weitere akademische Vorträge in der Zukunft Werbung gemacht zu haben.

Vivat, crescat et floreat K.St.V. Wiking ad multos annos