Wikingertreffen 2019

Über das Wochenende am Tag der deutschen Einheit fand wieder das inzwischen zur Tradition gewordene, alle zwei Jahre stattfindende Wikingertreffen statt. Mit guter Stimmung bei etwas wechselhaftem Wetter war das Treffen diesmal von unserem AH Ralf Huck und seiner Frau Maria in Frankfurt am Main organisiert worden. Mit über zwanzig Leuten, darunter vier Aktiven, konnten wir an zweieinhalb Tagen die Stadt erkunden. Um einen ersten Überblick zu bekommen, fing nach dem Treffen und Mittagessen im Paulaner-Brauhaus alles mit einer Stadtrundfahrt an. Höhepunkt des ersten Tages war dann der Ausblick vom 200m hohen Maintower, der auch bei den vielen vorhandenen Wolken einen wunderbaren Überblick über die Stadt gab. Ausklingen taten wir alles im „Atschel“ bei Apfelwein und Frankfurter Spezialitäten sowie im Anschluss in der „Motel1“-Bar.
Nach einem tollen Frühstück bekamen wir am nächsten Morgen eine Stadtführung von einem echten Frankfurter Original, der uns einen tiefen Einblick in das Wesen der Stadt geben konnte. Beim Anschließenden Besuch in der kleinen Markthalle konnten wir uns bei einer Fleischwurst ordentlich stärken, bevor der Nachmittag zur freien Verfügung stand und sowohl der Besuch von Museen und ein Spaziergang am Main entlang zum EZB-Gebäude ihren Platz fanden. Im Bankenviertel bei „Mutter Ernst“ und in der Hotelbar endete auch unser zweiter Tag in Frankfurt, am nächsten Tag nach dem Frühstück musste dann auch schon Abschied genommen werden.
Wir Aktiven bedanken uns nochmal bei unserem AH Huck und seiner Frau für die tolle Organisation und bei allen AHAH für das sehr gelungene Wochenende und freuen uns schon darauf, möglichst viele Teilnehmer des Wikingertreffens am Nikolausfest wiederzusehen!

-GH

Semesterexgottesdienst Sommersemester 2019

Am Sonntag dem 07.07. traf sich die Aktivitas morgens zusammen mit einigen Alten Herren am Aachener Dom um dort gemeinsam den Semesterabschlussgottesdienst zu feiern.
Nach einem feierlichen Gottesdienst in unserem Dom trafen wir uns im „Goldenen Einhorn“ auf dem Marktplatz um dort gemeinsam zu essen und zu trinken und uns über das vergangene Semester und die anstehende Prüfungsphase auszutauschen. So ließen wir bei gutem Essen und dem ein oder anderen Gerstensaft die letzte Veranstaltung unseres Semesterprogramms gemütlich ausklingen.

-JA

Fronleichnamsprozession

An Fronleichnam trafen sich wie jedes Jahr, alle katholischen Korporationen Aachens am Lindenplatz um zusammen mit dem Aachener Bischof Dr. Helmut Dieser und den anderen Gläubigen, die heilige Messe zu feiern.
Bei schönem Wetter unter den Linden wurde ein feierlicher Gottesdienst abgehalten und im Anschluss zog man dann gemeinsam zum Dom um dort die Prozession zu beenden und den Segen zu empfangen.
Nach Beendigung der kirchlichen Feierlichkeiten trafen sich dann alle Kartellvereine auf dem Haus der Grotenburg-Lusatia für das Frühschoppen um dort den Tag mit Bier und Grillfleisch ausklingen zu lassen.

Familienfest zum 115. Stiftungsfest

Unser halbrundes Stiftungsfest haben wir am Sonntag nach dem Kommers mit einem fröhlichen Familienfest ausklingen lassen. Während es für die Kleinen wieder eine Hüpfburg gab, ließen es sich sowohl Gäste wie auch Wikinger auf Liegestühlen im Garten gutgehen und von der Cocktailbar verwöhnen. Um die Energiereserven nach einem anstrengenden Wochenende wieder aufzuladen, wurde zünftig gegrillt. Bei bestem Wetter wurden alte und Junge Freundschaften noch bis in die tiefen Abendstunden gepflegt.

-NO

Kommers anlässlich des 115. Stiftungsfests

Kommers anlässlich des 115. Stiftungsfests

Im Rahmen des 115. Stiftungsfestes e.v. K.St.V. Pruthenia et e.v. K.St.V. Wiking fand am Samstag, den 15. Juni 2019, mit einem Festkommers im Alten Kurhaus Aachen der Höhepunkt des Festwochenendes statt.

Zu diesem Anlass haben sich zahlreiche Chargenabordnungen eingefunden, die die beiden Verbindungen zu ihrem halbrunden Bestehen mit ihrer Anwesenheit beehrten. Unter der Leitung der beiden Seniores Kb Nils Niewiera Pr! und Andreas Mimberg Wk! erlebte die Corona einen souverän geschlagenen Kommers, der mit zahlreichen persönlichen Noten dem festlichen Anlass gerecht wurde.

In seiner Festrede zum Thema „Digitalisierung – Chance oder nur Buzzword?“ ging Bb Prof. Dr. Martin Kiel auf die vielen verschiedenen Facetten, die unter dem politisierten Begriff der Digitalisierung verstanden werden können, ein, und erläuterte die Chancen und Risiken für die Zukunft.

Im Anschluss an den Kommers fand sich die Corona zur festlichen Fidulitas auf dem Wikingerhaus ein und ließ den Abend nach dem Aachener Mitternachtsschrei und Steigerlied bis zur frühen Stunde ausklingen.

-LB

Begrüßungsabend zum 115. Stiftungsfest

Den Auftakt des 115. Stiftungsfestes des K.St.V. Wiking bildete in diesem Semester der Festabend. Um 20 Uhr trafen sich viele Gäste, Freunde und Wikinger auf dem Wikingerhaus, um gemeinsam in das Festwochenende zu starten.

Mit einem großen Buffet, dessen Höhepunkt ein Spanferkel bildete, wurde die Basis für ein langes stimmungsvolles Abendprogramm, welches aus einer Darbietung unserer Fuxia, der Philistrierung einiger Bundesbrüder und einem Vortrag von Dr. Walter Plesnik bestand.

Nachdem das Abendprogramm vorbei und jeder Gast zufrieden und satt, wurde im Saal einiges an Platz geschaffen, die Musik wurde etwas lauter gedreht, und der Abend nahm einen fröhlichen ausgelassenen Verlauf bis in die frühen Morgenstunden.

-NF