Nikolausfest – Festabend im Wintersemester 2013

Nikolausfest – Festabend im Wintersemester 2013

nikofestabend-ws13Selbst Xaver, der kurz zuvor noch über das Land fegte, konnte die Wikinger nicht davon abhalten sich wie jedes Jahr zum Nikolausfest auf das Wikingerhaus einzufinden. Nach einem gemeinschaftlichen Besuch der Messe in St.Foillan ging es für die alten und jungen Wikinger auf ein schön geschmücktes Wikingerhaus.

Der Ausschank von Glühwein im Pavillon vor dem Haus wurde aufgrund der großen Resonanz im Vorjahr wiederholt und trug zu einer guten Stimmung der Gäste bei. Bei wunderbarer Klavierbegleitung durch Bb Georg konnten die Wikinger und deren Damenbegleitung beim Buffet sich einmal Wiedersehen und zusammen die neusten Erfahrungen austauschen. Die Fuxen, ganze sechs an der Zahl, nutzten die Gelegenheit sich einmal den Alten Herren vorzustellen und an die lange Tradition des Austauschs von Jung und Alt anzuschließen. Auch der Nikolaus hat es wieder auf unser Haus geschafft und scherzhaft bei seiner Rede die Missetaten der Wikinger kundgetan und gar Manche sogar ausgezeichnet.

Im Anschluss wurde die Tanzfläche eröffnet und bot jedem Gast die Möglichkeit, sich nach seinen Vorstellungen zu vergnügen. Bis spät in die Nacht hinein wurde getanzt und vollendete ein rundum schönes Nikolausfest der Wikinger.

Nikolausfest – Festkneipe im Wintersemester 2013

Nikolausfest – Festkneipe im Wintersemester 2013

nikofestkkneipe-ws13Eine bis auf den letzten Platz gefüllte Festcorona durfte die Aktivitas zum Auftakt des Nikolaus-Hochfestes auf dem Wikingerhaus begrüßen.

Neben einer großen Zahl Alter Herren bereicherten die Abordnungen der Mutterverbindung K.St.V. Carolingia und der K.St.V. Alania-Breslau die Festkneipe. Die Anwesenden durften neben einer feierlichen Promotion fünf weitere Rezeptionen erleben. Die Festrede des hohen Seniors Bb Jonas Lehmke handelte vom Entstehen und Festigen von Traditionen, die unser Leben prägen. Einem höchst amüsanten Inoffiz folgte nach dem Aachener Mitternachtsschrei eine erheiternde Fidulitas, welche erst in den Morgenstunden ein Ende fand.

Nikolausfest – Festabend im Wintersemester 2012

Nikolausfest – Festabend im Wintersemester 2012

Der Festabend stellt traditionell das Besondere an jedem Hochfest dar, ist er doch ganz anders gestaltet als alle anderen Programmpunkte des Semesters.

Nach dem allgemeinen Stelldichein bei Glühwein draußen und Bier an der Theke wurde ein großes Buffet aufgetischt, das dem Rahmen des Festes einmal mehr gerecht wurde. Viele Gäste und Alte Herren des Vorabends waren erneut gekommen und schwelgten zusammen mit den Aktiven in Geschichten vom Wikingerleben, die sich immer wieder als ausgesprochen zeitlos erwiesen. Dies machte vor allem der Nikolaus deutlich, der nach Aussage einiger Alter Herren auch vor 30 Jahren schon auf dem Wikingerhaus gesichtet wurde. Er hatte wieder die Willis des Jahres für die lustigsten Aktionen und Begebenheiten im Vereinsleben im Gepäck. Nach einigen Jahren erwies sich auch wieder ein Wikinger als würdig, den Schlumpfenzipfel verliehen zu bekommen. Alle Preisträger reihten sich damit nahtlos in die Reihe der unvergessenen Momente auf dem Wikingerhaus ein.
Die neue Fuxia des WS 2012/2013 lieferte im Anschluss mit einem Sketch über eine nicht ganz alltägliche Prüfungssituation in der Uni beste Unterhaltung und bewies dabei eine ausgeprägte Schauspielkunst.
Zudem gab es noch einen Jahresrückblick der besonderen Art zu bestaunen: Bei Bild und Musik ließen wir das vergangene Kalenderjahr noch einmal Revue passieren und konnten doch mit Stolz und Freude auf das Geleistete zurückblicken.

Vivat, crescat et floreat K.St.V. Wiking ad multos felices annos!

Nikolausfest – Festkneipe im Wintersemester 2012

Eine bis auf den letzten Platz gefüllte Festcorona durfte die Aktivitas zum Auftakt des Nikolaus-Hochfestes auf dem Haus begrüßen. Wie schon zu Semesterbeginn gelang es also, eine Kneipe in großem Rahmen zu feiern.

Neben einer großen Zahl Alter Herren beehrten uns die Vertreter unserer Mutterverbindung K.St.V. Carolingia und der hohe VVOP Mark Wetterkamp Mk! mit ihrer Anwesenheit. Dem Vernehmen nach erlebte nicht nur der Präside vorne, sondern auch die versammelte Festcorona einen unterhaltsamen Abend. Die Anwesenden durften neben den feierlichen Promotionen von Simon sowie „Wochenende-wieder-Student-sein“-Gewinner Bernhard noch den Zipfeltausch des Rekord-Jahrgangs 2011/2012 sowie den nachgereichten Zipfel für Patrick für seine Verdienste um den Jahrgang 2009/2010 erleben. Zudem gab es drei neue Biersöhne zu vermelden.

Die Festrede drehte sich um die komplexe Herausforderung, die eine zahlenmäßig große Aktivitas für jeden Einzelnen mit sich bringt.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle unserem scheidenden Hausbauvereinsvorsitzenden Norbert, dem für seine Verdienste um Haus und Verein ein Ehrensalamander gerieben wurde.

Nach der Amtsmüdigkeit des Seniors gestaltete Bb Andreas mit seinen Conchargen einen gelungenen Inoffiz, der zielsicher in einen donnernden Mitternachtsschrei mit Steigerlied mündete.

Im fidulen Teil des Abends ergab sich für alle Gäste die Möglichkeit, sich auszutauschen, da man sich teilweise seit längerer Zeit nicht gesehen hatte. Irgendwann gegen Morgen gewährten dann auch die hartnäckigsten Gäste der Theke ihre verdiente Nacht- bzw. Morgenruhe, sodass am nächsten Tag das Geschehen planmäßig weitergehen konnte.

Vivat, crescat et floreat K.St.V. Wiking ad multos felices annos!

Nikolausfest – Festabend im Wintersemester 2011

Nach einer wundervollen Kneipe am Freitag sollte der Festabend unseres diesjährigen Nikolausfestes in nichts nachstehen.

Gestärkt durch das reichhaltige Buffet erwartete uns hoher Besuch. Auch in diesem Jahr lies es sich der Nikolaus nicht nehmen uns zu besuchen und die erfreulichen Geschichten des vergangenen Jahres zu erzählen. Natürlich gab es nicht nur Positives, sondern vor allem auch Lustiges zu berichten. Die schönsten Missgeschicke des vergangenen Jahres sollten den Gästen nicht vorenthalten werden und wurden mit einer Auszeichnung versehen.

Das Highlight des Abends folgte jedoch zu späterer Stunde: Unsere neu formierte Wikingerband, die der Menge ordentlich einheizte und uns mit 4 Stunden Live Musik erfreute. Hier geht ein besonderen Dank an Andi Breuer, Matze Kelter sowie Simon und Thomas Sontag.
Die Aktivitas bedankt sich bei allen Gästen für die unglaubliche Stimmung und den unvergesslichen Abend. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im kommenden Sommersemester.4

Nikolausfest – Festkneipe im Wintersemester 2011

Am Freitag stand mit der Nikolaus-Kneipe der Auftakt des Hochfestes des Wintersemesters an. Es waren viele Gäste auf dem Haus, darunter Alte Herren und Hohe Damen sowie viele Freunde, sodass der Kneipsaal bei knapp 100 Personen aus allen Nähten platzte. Sie alle sollten nicht enttäuscht werden, denn es gab einiges zu feiern.

Der wieder einmal sehr fähige Präside Thomas durfte im Offiz zwei Rezeptionen (Georg und Jonas) und eine Promotion (Simon S) vornehmen. Es wurden drei neue Bierväter gefunden und so begab es sich, dass wieder eifrig Zipfel getauscht werden „mussten“. In seiner Festrede mahnte Thomas auf gelungene Art und Weise die Anwesenden dazu, sich wieder auf den Kern der Advents- und Weihnachtszeit zu besinnen.

Den Inoffiz durfte zum ersten Mal Simon R schlagen und wurde durch die beiden Zapfen mit diversen Biermimiken gut unterhalten und belustigt. Als dann der Mitternachtsschrei und der Steiger gar herrlich verklungen und die Kneipe beendet waren, sollte der Abend noch lange nicht zu Ende sein. Es wurde sich in heiterer Runde zwischen der Aktivitas und ihren Gästen ausgetauscht und die Theke zum Glühen gebracht. Die Lichter sollten bei dieser Veranstaltung erst sehr spät ausgehen und man weiß nicht genau, ob dies am Schlafen gehen oder am Sonnenaufgang lag. Man munkelt, dass die Letzten in den frühen Morgenstunden das Weite suchten.