Semesterankneipe im SS 2016

Auch im diesem Semester haben wir uns nach alter Sitte bei der Semesterankneipe auf  unser colourstudentisches Dasein im anstehenden Sommersemester einstimmen können. Auch zwei Elternpaare unser Füxe befanden sich unter den Gästen und haben eine gelungene Kneipe samt einiger Rezeptionen und Promotionen miterleben dürfen.

Senior Bb Konrad Bukowski thematisierte in seiner Festrede das Soziale Engagement, das man mithilfe der Studentenverbindung leisten kann. Hierbei erlernt ein Couleurstudent auch Disziplinen, die nicht unmittelbar im Studium relevant sind, sondern auch im weiteren Leben helfen. Hierzu zählt sicher nicht nur die Herausforderung des „Teamworks“, niemals einen Bierschlepper stillstehen zu lassen. Vor allem aber der soziale Umgang und das effektive Arbeiten mit verschiedensten Persönlichkeiten, auch in organisatorischen Fragestellungen, sind hier zu nennen.

Bb Nicolas Oex leitete gekonnt einen ausgelassenen Inoffiz, in dem zahlreiche Biermimiken vorgetragen wurden, sodass die Bierschlepper erneut schwitzen mussten. Feuchtfröhlich hat sich nach dem traditionellen Steiger die Fidulitas bis in die frühen Morgenstunden erstreckt.

Semesterankneipe im Sommersemester 2014

Semesterankneipe im Sommersemester 2014

semesterankneipe-ss14Auch couleurstudentisch läuteten wir dann an diesem Freitag Abend das vor uns liegende Sommersemester mit einer Herrenkneipe gebührend ein. Gemütlich aber feuchtfröhlich mit rund 30 Coronagästen erlebten wir einen Abend voll Traditionen und Erheiterung. Unter den Anwesenden tummelten sich zahlreiche Aktive und Alte Herren, Chargen des KVA und Farbenbrüder des ACV.
In seiner Festrede verdeutlichte uns der hohe Senior Bb Julian A. F. Goertz, welche unterschiedlichsten Auffassungen von Studentenverbindung in der Gesellschaft herrschen, durch welche Vorurteile diese oftmals unwissentlich abgestempelt werden und welchen Kern man bei nüchternen Betrachtung darin finden könnte.
Der Inoffiz unter Leitung des hohen Vorortspressereferenten Bb Lennart Biesenbach stand ganz im Zeichen des Amüsements und rechnete auf humoristische Weise mit dem heutigen Gender-Wahn ab.Standesgemäß endet die Kneipe mit dem für Aachen so traditionellen Steiger, nach welchem sich die eifrigen Kneipanten der ausgedenhten Fidulitas im Thekenraum hingaben.

Standartenkreuzkneipe der Vororte im Wintersemester 2013

Standartenkreuzkneipe der Vororte im Wintersemester 2013

standartenkreuzkneipe-ws13Unter dem Motto “SEGEN BRINGEN, SEGEN SEIN” steht die diesjährige Sternsingeraktion, welche mit ihrem Erlös insbesondere den Flüchtlingskindern Malawis neue Hoffnungen geben will. Dies nahmen die Vororte von CV und KV vor dem Hintergrund ihrer gemeinsamen katholischen Identität zum Anlass, eine Standartenkreuzkneipe zugunsten der Spendensammlung der Sternsinger zu schlagen.

Die Vorortspräsidenten beider Verbände, Andreas Wittenberg und Florian Rankenhohn, konnten mit ihrer Initiative einer gemeinsamen Kneipe auf dem Haus der K.D.St.V. Kaiserpfalz eine hohe Bereitschaft zur Unterstützung bei allen Kartell- und Farbenbrüdern erwirken, sodass sie nun dem in Aachen ansässigen Kindermissionswerk “Die Sternsinger” eine stolze Summe von 1.500€ überreichen dürfen.

Ein Vertreter des Missionswerks, welcher der Kneipcorona beiwohnte, stellte die Vorbildfunktion dieser Veranstaltung heraus und lobte die Spendenbereitschaft der Kartell- und Farbenbrüder. Kb Matthias Goldammer Mk! Cp! (CV), welcher in beiden Verbänden sowie dem Aachener Klerus beheimatet ist, beleuchtete in seiner Festrede den religiös-historischen Hintergrund des katholischen Festes der Epiphanie, der Erscheinung des Herrn, welches am 06. Januar begangen wird und im Volksmund als “Dreikonigsfest” geläufig ist. Herzlich willkommen geheißen wurden ebenfalls der Hohe Vorortspräsidenten des Unitasverbandes, Roman Haupt,  der stellvertretende Vorsitzende des AHB, Kb Markus Wittenberg Mk! Li!, sowie der Vorsitzende des Aachener KV-Ortszirkels “Lakälchen” Christoph Clingen Aln!.

Im Anschluss an die von gut 130 Personen bis auf den letzten Platz gefüllte Kneipe ermöglichte die Fidulitas einen regen Austausch aller Anwesenden über Verbandsgrenzen hinweg, der bis in die frühen Morgenstunden andauerte. Der Vorort bedanken sich recht herzlich bei allen Kartell- und Farbenbrüdern, durch deren Unterstützung die Veranstaltung zu einem großen Erfolg werden konnte!

Nikolausfest – Festkneipe im Wintersemester 2013

Nikolausfest – Festkneipe im Wintersemester 2013

nikofestkkneipe-ws13Eine bis auf den letzten Platz gefüllte Festcorona durfte die Aktivitas zum Auftakt des Nikolaus-Hochfestes auf dem Wikingerhaus begrüßen.

Neben einer großen Zahl Alter Herren bereicherten die Abordnungen der Mutterverbindung K.St.V. Carolingia und der K.St.V. Alania-Breslau die Festkneipe. Die Anwesenden durften neben einer feierlichen Promotion fünf weitere Rezeptionen erleben. Die Festrede des hohen Seniors Bb Jonas Lehmke handelte vom Entstehen und Festigen von Traditionen, die unser Leben prägen. Einem höchst amüsanten Inoffiz folgte nach dem Aachener Mitternachtsschrei eine erheiternde Fidulitas, welche erst in den Morgenstunden ein Ende fand.

Semesterankneipe im Wintersemester 2013

Semesterankneipe im Wintersemester 2013

semesterankneipe-ws13Mit der Ankneipe zum Wintersemester 2013/2014 wurde das Semester auch in couleurstudentischer Sicht eingeläutet. Das vom Hohen Senior Bb Jonas Lehmke souverän geschlagene Offiz sorgte für eine heitere Atmosphäre unter den Kneipanden und Gästen. Die gute Stimmung konnte im Inoffiz von Simon Ohrndorf fortgesetzt werden, sodass die Kneipe allen in guter Erinnerung bleiben wird.

KVA-Exkneipe im Sommersemester 2013

KVA-Exkneipe im Sommersemester 2013

kva-exkneipe-ss13Mit einer gemeinsamen Kneipe beendeten die Aachener Kartellvereine das Sommersemester 2013 in couleurstudentischer Sicht. Bevor die Klausurphase wieder die Oberhand über den Tagesablauf gewinnt, nutzte man die gemütliche Kneipatmosphäre vor Beginn der heißen Lernphase.

Auf dem Haus e.v. K.St.V. Alania-Breslau, welche in diesem Semester den KVA-Vorsitz inne hatte, schlug Kb Daniel Joseph Aln! einen erheiternden Offiz, dessen Stimmung im Inoffiz von Bb Andreas Wittenberg fortgesetzt wurde.

Die Heiterkeit aller Kneipanden konnte in der Fidulitas noch bis in die frühen Morgenstunden fortgesetzt werden.